Sparda Bank

Sparkasse

Die KTG nimmt auch in diesem Jahr an der Spendenwahl der Sparda-Bank teil und hofft auf die Förderung innovativer Schulprojekte. Auf den Raub der Sparda-Bank in München: Unterstützung im Heimatland - ganz nach dem genossenschaftlichen Grundgedanken der Hilfe", sagt Michael Sauter von der Sparda-Bank. Aktivieren Sie das Online-Banking wieder - kaufen Sie Gutscheine - laden Sie das Handy herunter - Fototransfer - finden Sie Geldautomaten oder Filialen - berechnen Sie IBAN und BIC.

Die Bank fügt VIMpay' ein. Das ist ein Telefon.

Die drei Sparda-Banken "Sparda West", "Sparda Baden-Württemberg" und "Sparda München" haben zu Beginn des Jahres ihre kommende Zusammenarbeit mit dem Zahlungsdienstleister WIMpay angekündigt. Spannender Paragraph in der Presseerklärung vor zwei Wochen: Sparda-Kunden, die über WIMpay verfügen, können auch Apple Payment verwenden. In der offiziellen Sparda-Applikation ist mit der neuen 3.7.016.05.2019 nicht nur die Multibankfähigkeit, sondern auch das unbarmherzige Zahlen mit WIMpay (bei den beteiligten Sparda-Banken) integriert: "Laden Sie Ihr WIMpay-Konto mit der Sparda-App auf und zahlen Sie mit Ihrem Handy an der Kasse".

Zur Erinnerung an das angebotene Produkt der drei Finanzinstitute: Sparda-Kundinnen und -Anwender downloaden die kostenfreie VIMpay-App auf ihr Handy und eröffnen ein VIMpay-Konto. Anschließend wird eine elektronische Visitenkarte erstellt und direkt mit dem Sparda-Konto des Verbrauchers verlinkt. Darüber hinaus kann die elektronische Meisterkarte in alle gängigen Wallet-Apps der namhaften großen Anbieter integriert werden.

Abhängig vom Handy oder Smart Watch der Konsumenten können diese auf diese Art und Weise auch Apple Pay, Google Pay oder Garmin Pay mit VIMpay nutzen. Weil die virtuelle Mastercard eine rein Kreditkarte ist, kann das Benutzerkonto beim Einkauf nicht in die roten Zahlen geraten. Weitere Infos zu diesem Themenbereich bietet die Sparda-Bank West hier.

Philharmonie trifft Schalosch

Die Pianistin Gadi Stern, der Bassspieler David Michaeli und der Schlagzeuger Matan Assayag werden den Hafensommer Würzburg im Rahmen der 12. Sparda-Bank Classic Night an der Seite der Philharmonie Würzburg unter der künstlerischen Federführung des Ersten Leiters und stv. Musikdirektor Marie Jacquot errichten. Den ersten Teil des Konzertsaals spielen die Mitglieder des würzburgischen Orchestras traditionsgemäß mit Musik aus dem Repertoire des Klassikers und stellen nach der Pausenzeit speziell für die Sparda-Bank Classic Night in Zusammenarbeit mit dem Shalosh Trio komponierte Werke vor.

Tickets für dieses Konzertereignis werden von Donnerstag, 19. Februar bis Freitag, 19. Februar 2019 vergeben. Sie werden am Donnerstag, den 11. Mai 2019 bekannt gegeben und bekommen ihre Tickets per Nachnahme. Die Onlinebewerbung wird erst am Freitag, den 19. Mai 2019, verfügbar sein. Teilnahmemöglichkeit ab dem Alter von achtzehn Jahren, nur unter Vorgabe aller erforderlichen Daten.

Auch für die Mitarbeiter der Sparda-Bank in der Community und unter www.sparda-n.de/ClassicNight Die Berechtigung zur Ticketvergabe ergibt sich aus dem Erhalt der Preisbenachrichtigung inklusive Einlasskarten. Datenschutzerklärung: Die von Ihnen mitgeteilten persönlichen Angaben werden ausschliesslich für die Zeit der Tombola aufbewahrt und nach Beendigung der Aktion aufheben.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum