Darlehensumschuldung

Kreditumschuldung

Dienstleistungen - Anschlussfinanzierung und Terminkredite. Als Kreditnehmer können Sie durch die Umschuldung von Darlehen viel Geld sparen. Eine Kreditumplanung ist auch möglich, wenn Sie mehrere Kreditverpflichtungen gleichzeitig haben. Terminkredit / Umschuldung einer Immobilienfinanzierung. Terminkredite werden in der Immobilienfinanzierung immer beliebter.

online.de - Finanzbegriffe und Begriffsbestimmungen

Bei einer Umschuldung des Darlehens wird das bestehende durch ein neues Dokument ergänzt. Die Umschuldung ist z. B. dann zweckmäßig, wenn das neue Dokument mit einem wesentlich niedrigeren Zins als die laufenden Dokumente verknüpft ist. Darüber hinaus ist eine Kreditumplanung nützlich, wenn der Schuldner auf niedrigere Monatsraten angewiesen ist und die vorherigen Schuldner eine Änderung der Tilgungsvereinbarung verweigert haben.

Zur praktischen Abrechnung einer Kreditumplanung versorgt der Debitor den neuen Darlehensgeber mit den Kontendaten der früheren Kreditoren, so dass diese den Darlehensbetrag nicht an den Darlehensnehmer, sondern unmittelbar an ihn überweisen. Allerdings ist es möglich, die Kreditumschuldung mit einer Krediterhöhung zu kombinieren.

Zinserträge aus der Lebensversicherung | Darlehen Umschuldung Steuerunbedenklichkeit (BFH)

Selbst wenn ein Kredit, für dessen Sicherstellung Forderungen aus der Kapitallebensversicherung verwendet werden, nicht dazu beiträgt, die Anschaffungs- oder Produktionskosten eines Vermögenswertes direkt und ausschliesslich zu refinanzieren, sondern ein früher abgeschlossenes Kreditgeschäft im Sinne des 10 Abs. 2 S. 2 Buchstabe a StG zu restrukturieren, ist dies harmlos, wenn die Darlehensverschuldung bereits am 13. Februar 1992 aufgetreten wäre (BFH, Entscheidung vom 19. Januar 2010 - VIII R 40/06; Veröffentlichung am 7. April 2010).

Wurde das "alte Darlehen" zur Deckung der Einstandskosten eines Vermögenswertes verwendet, wird das "neue", umgeschichtete Kreditverhältnis (noch) zur Deckung dieser Einstandskosten verwendet. Könnten die Lebensversicherungsforderungen daher zur steuerlich unbedenklichen Absicherung des "Altdarlehens" verwendet werden, so zielt die Verordnung darauf ab, dass die dafür notwendige Schuldenumschuldung und die Verwendung der Forderungen aus dem Lebensversicherungsvertrag nicht nachteilig für die Besteuerung sind.

Finanzierungen innerhalb der üblichen Grenzen, zu denen auch ein Bankdiskont gehören kann, sind steuerlich nicht nachteilig, da das Kreditgeschäft nur zur Deckung der Anschaffungs- oder Produktionskosten, nicht aber direkt der Erwerb selbst dient. Fakten: Die ehelichen Antragsteller, die gemeinsam mit der Einkommenssteuer besteuert wurden, haben 1987 ein Stück Land erworben. Der Immobilienkaufpreis von 1.354.681 DEM wurde teilweise durch ein Kredit der X-AG finanziert, der durch eine Lebensversicherung derselben Institution gesichert war.

Im Jahr 1998 haben die Beschwerdeführer die Schulden umgeschuldet und den Restwert des bisherigen Kredits von 1 Mio. DEM durch ein Neugeschäft der Y-Bank in der Größenordnung von 1 Mio. DEM (Auszahlungssatz 900.000 DEM mit 10 % Rabatt ) und Privatmitteln von 109.643 DEM ersetzt.

Mit der Abtretung der vorhandenen Forderungen aus der Lebensversicherungspolice der X-AG an die Y-Bank haben die Gläubiger in Hoehe des Nettokreditbetrags die vorhandenen Forderungen abgetreten. Der erwartete Auszahlungsbetrag der im Jahr 2013 fällig werdenden Lebensversicherungspolice beträgt zum Umstellungszeitpunkt 604.285 D-Mark. Daher haben die Antragsteller für 2013 mit der finanzierenden Hausbank vereinbart, einen Teil des Darlehens in Hoehe von 480.000 TDM ueber die zugewiesenen Lebensversicherungsforderungen zurueckzuzahlen.

Aus Sicht des Finanzamtes (FA) war die Lebens-Versicherung steuerlich schädlich genutzt worden, weil die Schuldenumschuldung auch einen Abschlag ermöglicht hatte. Die Darlehensverschuldung von 1 Mio. DEM aus dem Darlehensvertrag mit der Y-Bank entstand erst 1998, d.h. erst nach dem in 52 Abs. 13a S. 4 des Einkommensteuergesetzes (EStG) in der Fassung von 1992 bezeichneten Zeitabschnitt.

Aus ökonomischer Sicht, die gesetzlich vorgeschrieben ist, ersetzte dieses Kredit nur das 1987 mit der X-AG abgeschlossene Kreditgeschäft, das der Antragsteller dem Darlehensgeber bereits zu diesem Zeitpunkt der X-AG zur Sicherung der Forderungen aus seiner Lebensversicherungspolice mit der X-AG abtreten hatte und das zweifellos zur Deckung der Anschaffungskossten eines Vermögenswertes diente.

Aus wirtschaftlicher Sicht wird das "neue" Kreditgeschäft somit (noch) dazu dienen, die Akquisitionskosten eines Vermögenswertes in gleicher Weise zu finanzieren wie das "alte" Kreditgeschäft, das durch das "neue" Kreditgeschäft ersetzt wurde und bei dem die Festzinsperiode ausgelaufen war. Sofern die klagenden Parteien aus wirtschaftlichen Erwägungen das ursprüngliche Kreditdarlehen, für dessen Sicherstellung 1987 die Forderungen aus einer Lebensversicherungspolice unbeschadet der Steuern verwendet werden konnten, umgeschuldet haben, sind auch die Umschuldungen und die Verwendung der zu diesem Zwecke erforderlichen Forderungen aus der Lebensversicherungspolice als steuerlich nicht nachteilig im Sinne der Bestimmung zu erachten.

Dies wird auch dadurch unterstützt, dass hier kein weiteres Zusatzkredit abgeschlossen wurde, sondern, wie im Falle einer steuerneutralen Verlängerung, nur der Kreditgeber wechselte. Die übliche Finanzierungsform umfasst auch die Finanzierungen unter Einbeziehung eines Abschlags, soweit dieser innerhalb der bankbetrieblichen Bandbreite liegt, denn mindestens "normale Bankfinanzierungskosten" finanzieren auch die Anschaffungs- oder Produktionskosten eines Vermögenswertes.

Die steuerliche Schädlichkeit der Finanzierungen lässt sich aus wirtschaftlicher Sicht nicht daran messen, ob ein Steuerzahler sich dafür entschließt, 100 Prozent zu einem erhöhten Kreditzins zu zahlen oder einen geringeren Zins durch Abzug zu zahlen. Die einzige Erklärung von öffentlichem Interesses dürfte daher die Erklärung sein, dass ein Diskont mit einem festen Zins von zehn Jahren noch als Finanzierungsmöglichkeit im gewohnten Umfang bewertet wurde.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum